SVW-Markt Allhau 0:3 (0:3)

Am Ende war das Ergebnis ernüchternd, obwohl man im Vorfeld schon wusste, dass die Aufgabe eine schwere sein wird. Schließlich musste man Werner und Ilic gelb-gesperrt vorgeben, Niklas Strohmayer-Dangl erkrankte unter der Woche, zudem konnten Ömer Bas, Mitrovic und Mihaljica wegen diversen Blessuren nicht auflaufen. Deshalb musste Coach Sekulovic umstellen, brachte Hakim Touati in der Innenverteidigung und Högerl auf der Außenbahn.

Zu Beginn schien das Konzept zu wirken, Wimpassing war gut im Spiel drinnen und hatte seine Möglichkeiten. Stein wird im Strafraum zu Fall gebracht, der Vorteil wird gewertet, doch Oletu trifft nur die Latte. In Folge zieht Varhanik zweimal alleine auf den Torhüter zu, scheitert beide Male an diesem. Im Gegenzug erwischte es uns dann eiskalt. Ein Schuss aus 20 Metern wird von Schreiber noch pariert, gegen den Nachschuss ist er jedoch machtlos und Abseitsreklamationen fruchten nicht.

Dieser Treffer schien die Mannschaft zu lähmen und man verfiel in alte Muster. Beim zweiten Gegentreffer sind wir beide Male am klären, der Ball landet jedoch über viele Umwege in der Mitte, wo der Angreifer aus kurzer Distanz nur mehr einschieben muss. Der dritte Gegentreffer kurz vor der Pause sehenswert. Die Gäste kombinieren sich durch den Sechzehner und vollenden leichtfertig.

Der Pausenpfiff rettete quasi den angeschlagenen Boxer, bevor er ganz zu Boden gebracht werden konnte. Jedoch konnte man heute einfach nicht mehr zusetzen. Im zweiten Spielabschnitt konnten beide Mannschaften keine ernsthafte Möglichkeit sich mehr erspielen, wodurch der Unparteiische auch pünktlich abpfiff und die Partie beendete, die am Ende ein deutliches Ergebnis brachte.

Dennoch klatschten die Zuseher Beifall, weil die Akteure heute wieder alles gaben, es unterm Strich aber nicht reichte. Heute fehlte auch etwas an Qualität, um die Stützen des Gegners aus dem Spiel nehmen zu können. Sicherlich wäre es eine andere Partie geworden, wäre uns der Führungstreffer geglückt. Aber die Möglichkeitsform hilft uns nicht weiter und unterm Strich war die Niederlage klar und das Träumen vom Ligaverbleib wird immer schwieriger. Darum sollten wir nur mehr von Runde zu Runde denken, den Jungen Rückhalt geben und schauen, was am Ende dabei rauskommt. Denn gekämpft haben sie und dies wird auch honoriert, auch wenn die Qualität heute etwas gefehlt hat …

Please enter Google Username or ID to start!
Example: clip360net or 116819034451508671546
Title
Caption
File name
Size
Alignment
Link to
  Open new windows
  Rel nofollow