Schmerzhafte Niederlage im Kellerderby gegen Oberwart – 0:2 (0:1)

  • Im Kellderby gegen Oberwart hat der SVW das Nachsehen. Aus einer Vielzahl an Möglichkeiten schafft man es dieses Mal nicht, wenigstens einmal das Runde im Eckigen unterzubringen. Besser machen es unsere Gäste aus Oberwart, die aus einer Standardsituation und einem Konter zwei Treffer erzielen können. Während die Gäste fast alle ihrer Möglichkeiten nutzen, bringt Wimpassing etliche Hochkaräter nicht am überragenden Gästekeeper vorbei. Topic, Vollnhofer, Touati & Co bemühen sich redlich, am Ende muss man aber den Sieg der Oberwarter zur Kenntnis nehmen, die alles in die Waagschale warfen, aggressiv agierten, mit einem defensiven auf Konter ausgerichteten 5-4-1 System und einem an diesem Tag nicht zu bezwingenden Handschuhträger die Punkte aus Wimpassing mitnahmen.

    Bericht Fanreport:

    Im Kellerderby konnte sich Wimpassing mit einem Sieg etwas absetzen, die Oberwarter würden mit einem Dreier hingegen den Anschluss finden, also für beide Mannschaften eine ungemein wichtige Partie. Das bessere Ende hatten dann die Südburgenländer, sie “entführten” überraschend die drei Punkte.

    Eine Torchance reichte zur Pausenführung
    Nach dem üblichen Abtasten gibt es in der neunten Spielminute Freistoß für die Gäste und daraus resultierte dann auch der Führungstreffer. Nach der Hereingabe von Imre-Laszlo Domokos trifft Christoph Koch im ersten Versuch nur die Querlatte und beim Abpraller reagiert Maximilian Neubauer  am schnellsten, er drückt das Leder per Kopf über die Linie. Oberwart blieb in weiterer Folge seiner Defensivtaktik treu, zog einen konsequente Abwehrriegel in der eigenen Hälfte auf und ließ die Gastgeber vorerst nie so richtig zur Entfaltung kommen. In der 27., bzw. 37. Minute hing der Ausgleich allerdings in der Luft, zwei Mal kam Eldar Topic zum Kopfball und beide Male reagierte Gästegoalie Safet Jahicsensationell, er wehrte ebenso oft ab.

    Wimpassing mit Chancen, Oberwart traf
    Nach der Pause probierten es weiterhin die Gastgeber, jedenfalls gab es keine Spur von Resignation. In der 53. Minute die nächste Kopfballchance, diesmal durfte sich Stefan Vollnhofer versuchen, er köpfelte aber knapp vorbei. Dann war wiederum Eldar Topic an der Reihe, diesmal probierte er es mit einem “Kracher”, aber auch hier war SVO Keeper Jahicam Posten, er lenkte den Ball noch an die Querlatte. Wie man es dann machen sollte, zeigten in der 65. Minute die Gäste:Imre-Laszlo Domokos sieht auf der linken Seite den freien Herrklotz und bringt diesen mit einem “Traumquerpass” in Position. Thomas Herrklotz  nimmt sich das Leder mit, umkurvt im Strafraum noch einen Wimpassinger Verteidiger und schiebt das Leder zur “beruhigenden” 2:0 Führung über die Linie. Wimpassing reagiert auf diesen Rückstand, bringt mitHorst Freiberger einen zusätzlichen Stürmer und dieser hatte in der 80. Minute noch eine große Kopfballmöglichkeit auf das 1:2. Auch dieser Ball ging vorbei und damit wars vorbei mit den Hoffnungen der Wimpassinger, denn die Schlussphase spielte Oberwarts Defensive locker und problemlos über die Runden. Und das mit zehn Mann, denn Andreas Müllnerbekam vom diesmal nicht so arrogant wie immer agierenden Schiri Katawa die Gelb/Rote.

    Fazit: Der SVO ist zwar immer noch Vorletzter, aber man konnte den Abstand verringern. Und Wimpassing steckt sowieso weiter hinten fest.

Helmut Barisits
Fanreport

Helmut Barisits – Redakteur
helmut.barisits@fanreport.at

Please enter Google Username or ID to start!
Example: clip360net or 116819034451508671546
Title
Caption
File name
Size
Alignment
Link to
  Open new windows
  Rel nofollow