Neuberg vs. SV Wimpassing 1:2 (0:1)

Mit einer Rumpftruppe (SchönyTouati Hakim und SamirGriessler,
Jelenko fehlten) zeigte der SVW vor allem kämpferisch eine Top-Leistung, nachdem auch Weingrill bereits früh verletzt raus muss. Freiberger bringt uns per Kopf in Front, Dau hält danach die Führung fest. Im zweiten Spielabschnitt fasst auch Iacob eine Verletzung aus, muss aber dennoch durchhalten. Dennoch kann Wimpassing nachlegen, als Sejmenovic von der Strafraumgrenze trifft. Danach liefert sich der SVW mit den aufkommenden Heimischen einen aufopfernden Kampf. Dau scheint jedoch nicht zu bezwingen. Erst kurz vor Ende gelingt den Hausherren der Anschlusstreffer, mehr schaut aber nicht mehr raus, denn Wimpassing kämpft beherzt und siegt am bringt den Sieg über die Zeit!

 

Fazit

Die Vorzeichen waren keinen guten, schließlich hatte man mit Ersatztorhüter Niehrig und Angreifer Sejmenovic nur 2 frische Mann auf der Bank zur Verfügung. Die Hausherren schienen besser ins Spiel zu kommen, vor allem deren Kapitän narrte unsere Abwehrseite ein ums andere Mal, zu einem wirkliche Abschluss kommen sie aber nicht wirklich. Dennoch auch die Führung des SVW aus dem Nichts. Eine Iacob Flanke findet den Weg zu Freiberger, der per Kopf einnickt. Die Hausherren investieren danach mehr ins Spiel und wir müssen uns bei Daubedanken, der sensationell einen Ball aus kurzer Distanz an die Querlatte wehrt.

Aus der Pause scheint Wimpassing besser zu kommen, ein Alleingang von Freiberger wird jedoch noch vereitelt, ehe kurz darauf Sejmenovic von der Strafraumgrenze trifft. Beim nächsten Spielzug verletzt sich Iacob, dem SVW stehen aber keine fitten Einwechselspieler mehr zur Verfügung. Coach Kernal stellt daraufhin Glogwatz nach rechts hinten, Freiberger rechts in die Mitte und Iacobversucht vorne die Bälle zu halten. Neuberg kommt auf, Wimpassing zeigt jedoch viel Herz und hat auch einen Dau im Tor, der im Eins gegen Eins Sieger bleibt.

Erst kurz vor Ende gelingt Neuberg der Anschlusstreffer, Wimpassing spielt den knappen Vorsprung jedoch routiniert über die Zeit.

Heute überzeugte man eher kämpferisch, denn spielerisch. Ein großes Plus natürlich Dau im Kasten, der nur schwer zu bezwingen scheint, wie Stürmer, die beide wieder treffen. Ansonsten bot der SVW eine kollektiv gute Leistung, zeigte Einsatz und Willen und erkämpfte sich diese 3 wichtigen Punkte.

Damit ist der SVW unter Coach Kernal das Team der Stunde, 5 Siege und ein Remis wurden unter seinen Fittichen eingefahren. Damit rangieren wir am Ende der Herbstsaison auf Rang 8 mit 26 Punkten, 11 hinter dem Herbstmeister Eberau und 12 vor dem ersten Abstiegskandidaten und können wohl von einer erfolgreichen Saison am Ende sprechen.

 

Links

Bericht fanreport!

Dau im fanreport-Team der Runde!

Bericht Ligaportal!

Please enter Google Username or ID to start!
Example: clip360net or 116819034451508671546
Title
Caption
File name
Size
Alignment
Link to
  Open new windows
  Rel nofollow